Mädchen Hilfe Tansania

 

In Tansania bestimmen Traditionen immer noch das Leben vieler Mädchen und Frauen. Armut, veraltete Familienstrukturen und vor allem die weibliche Genitalbeschneidung unterdrücken die Gleichberechtigungsbewegung. AIDS ist neben Malaria das größte gesundheitliche Problem Tansanias und hat schwere Auswirkungen auf die gesellschaftliche Entwicklung des Landes.

Die MeineLeben Stiftung fördert Aufklärungskampagnen und unterstützt die Schulung von Multiplikatoren, die den Mädchen und Frauen in den Dorfgemeinschaften als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Durch die Aufklärungsarbeit der Helfer und Plan Mitarbeiter wird auch vor Ort eine Möglichkeit geschaffen, auf die gesundheitlichen und psychischen Risiken der Genitalbeschneidung aufmerksam zu machen. Das Ziel der Programme ist, den Kindern eine angemessene Schulbildung zu bieten. Gesundheitliche Maßnahmen wie Impfungen oder Hygieneschulungen und die Erschließung von neuen Wasserquellen gehören ebenso zu unseren Gemeinschaftsprojekten wie die Verbesserung der Landwirtschaftsmethoden. So wird das Wissen der Familien erweitert und der Weg zu einem dauerhaften Einkommen bereitet. Spenden der MeineLeben Stiftung fließen außerdem in Hilfs- und Entwicklungsprojekte, die den Schulen Materialien wie Bänke, Tafeln, Schränke und Stühle finanzieren.

Durch Ihre Spende wird Mädchen wie Nuru Mastafa Kajuna und Pili Hatibu Jongo eine schulische Grundausbildung geboten. Hierbei achten die Mitarbeiter von Plan International vor Ort besonders darauf, dass die Mädchen aktiv eingebunden werden. Die Teilnahme an Schul- und Dorfprojekten fördert das Selbstbewusstsein der Mädchen. Sie können wichtige soziale Kontakte knüpfen und durch die ihnen übertragenen Aufgaben ihre Entwicklung vorantreiben.
 

 
 
SPENDENKONTO:

Meine Leben Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
Kto: 378 048 0 048
BLZ: 700 205 00

Der Stifter garantiert, dass jeder gespendete Euro zu 100% dem Stiftungszweck zu Gute kommt. Alle Kosten, beispielsweise für die Stiftungsverwaltung, trägt der Stifter privat.